Herzlich Willkommen beim Sportschützenverein Leutesheim e.V.
Home / News Archiv Ergebnisse Mannschaften Vorstand / Kontakt Schützenhaus Lageplan Termine Sponsoren Links unser Dorf Email-Abo Email



aktualisiert am: 10.07.2017




Relegationsschießen zur Regionalliga 2006
Herzlich Willkommen beim Sportschützenverein Leutesheim e.V.

Qualifikation zur Regionalliga Süd-West Luftgewehr:
18.02.2006 Landesleistungszentrum Pforzheim
2. Bundesliga eine Nummer zu groß für Leutesheim
>> mit zufriedenstellenden Ergebnissen nur Rang 9 <<

55 Schützen der 11 qualifizierten Vereine kämpften in vier Durchgängen um die begehrten zwei Aufstiegsplätze beim Relegationsschießen zur 2. Bundesliga. Im Vordergrund die Schützen vom SSV Leutesheim während der Vorbereitungsphase.
 
Für Leutesheim gingen an den Start: (von links) Sabine Lepold, Stephan Roß, Uwe Hummel, Juri Burbach und Eric Mabboudi. Mario Nock kam im zweiten Durchgang für Stephan Roß zum Einsatz.

Kehl-Leutesheim: (mk) Das Aufstiegsschießen zur 2. Bundesliga Süd-West fand unter enorm hohem Niveau statt. Während die Verbandsligisten aus Leutesheim zufriedenstellende Ergebnisse im Rahmen ihrer Möglichkeiten erzielten, zeigten die Top-Favoriten vom SSZ Vogel Östringen und SV Weidental wie hoch die Früchte an diesem Tag hängen. Leutesheim erzielte im ersten Durchgang noch Ersatzgeschwächt, da der Postbeamte Mario Nock zunächst seiner Arbeit nachgehen mußte, mit 1908 Ringe ein mittelmäßiges Ergebnis. Lediglich Sabine Lepold und Eric Mabboudi glänzten hier mit 392 und 388 Ringe. Die Resultate von Uwe Hummel (378), Stephan Roß (377) und Juri Burbach (373) waren für dieses Qualifikationsschießen zu schwach. Wollte man an diesem Tag den Sprung in die 2. Bundesliga schaffen, mußten Ergebnisse über 390 Ringe erzielt werden. Dies demonstrierte der SSVZ Vogel Östringen mit dem Tagesbestergebnis von 1962 Ringe.
Im zweiten Durchgang konnten die Leutesheimer dann mit Mario Nock (392 Ringe), Eric Mabboudi (388), Sabine Lepold (387), Juri Burbach (378) und Uwe Hummel (378) ein zufriedenstellendes Mannschaftsergebnis von 1923 Ringe erzielen. Doch auch dieses hervorragende Ergebnis mit einem Durchschnitt von 384,6 Ringe reichte letztendlich den Ortenauern in dem leistungsstarken Starterfeld der elf qualifizierten Mannschaften nur für Platz 9.
Hinter dem Spitzenreiter SSZ Vogel Östringen, der 3919 Ringe erzielte, machten den Aufstieg gleich fünf weitere Mannschaften unter sich aus. In einem spannenden Finish mit nur sieben Ringe Unterschied zum Sechstplatzierten setzte sich der SV Weidenthal (3867) vor dem Dreiländereck Perl (3863), dem TSV Marbach (3862), dem SV Tell Eiweiler - dem Absteiger aus der 2. Bundesliga (3861) und der SGI Stuttgart (3860) durch. Auf Rang sieben folgt der bestplatzierte Verein vom Südbadischen Landesverband, SV Muggensturm mit 3843, vor dem SV Regelsweiler (3839), SSV Leutesheim (3831), Eckersberger SGI Neunkirchen (3820) und dem SV Schopp (3794).
Somit sind die Vereine SSZ Vogel Östringen und SV Weidenthal in die 2. Bundesliga aufgestiegen.
Fazit: Wenn der SSV Leutesheim gleich im ersten Durchgang in Bestbesetzung an den Start hätte gehen können und jeder Leutesheimer Schütze im Schnitt lediglich zwei Ringe pro Wettkampf mehr erzielt hätte, dann hätten die Verbandsligisten aus dem Hanauerland ein Wörtchen um den Aufstieg mit reden können - so eng lagen hier Erfolg und Leid bei diesem spannenden Relegationsschießen beieinander.

Als nächstes blickt der SSV Leutesheim nun, neben den bereits begonnenen Kreismeisterschaften, auf das bevorstehende Relegationsschießen der zweiten Mannschaft am 26. März  zum direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga.  

>> die offiziellen Ergebnisse vom Deutschen Schützenbund finden Sie hier <<

  
 


Aufstiegsschießen zur 2. Bundesliga Südwest:
Der SSV Leutesheim schießt um den Aufstieg in die 2. Bundesliga


Großes Ziel vor Augen: Vereinsvorsitzender Uwe Hummel nimmt am kommenden Samstag mit seinem Team vom SSV Leutesheim auf der elektronischen Schießanlage des Landesleistungszentrums Pforzheim den Aufstieg in die 2. Bundesliga ins Visier.

Kehl-Leutesheim: (mk) Elf Vereine, zwei der jeweiligen Landesverbände und ein Absteiger bekommen die Chance sich beim Relegationsschießen zur 2. Bundesliga Südwest zu behaupten, doch nur die beiden besten Vereine steigen auf. Vom Südbadischen Sportschützenverband haben sich der SV Muggensturm und der SSV Leutesheim qualifiziert. Die weiteren teilnehmende Vereine sind: SSZ Vogel Östringen, TSV Marbach, SV Weidenthal, SV Schopp, Dreiländereck Perl, Eckersberger SGi Neunkirchen, SGi Stuttgart, SV Regelsweiler, sowie der Absteiger SV Tell Eiweiler.
Jedes Team, bestehend aus fünf Schützen, muß zwei Durchgänge zu je 40 Wertungsschuß absolvieren. Nach dem ersten Durchgang dürfen beliebig viele Schützen ausgetauscht werden. Das Leutesheimer Verbandsligateam wird in Bestbesetzung mit Sabine Lepold, Eric Mabboudi, Mario Nock, Juri Burbach und Uwe Hummel, sowie den Ersatzschützen Sergej Burbach, Stephan Roß und Mario Kenngott an den Start gehen.
Bei dieser Relegation werden die Ortenauer wohl eine Außenseiterrolle spielen, wobei der olympische Gedanke zählt: dabei sein ist alles. Doch wenn die momentanen Trainingsergebnisse auch im Wettkampf umgesetzt werden können und die Schützen ihre Nerven im Griff haben, dann ist mit etwas Glück alles möglich.
Abfahrt ist am Samstag um 8.00 Uhr. Der erste Durchgang beginnt um 10.00 Uhr, Leutesheim startet um 11.45 Uhr und um 15.15 Uhr.
Wir wünschen allen Beteiligten gut Schuß, ruhige Nerven und ein treffsicheres Händchen ...


Das Leutesheimer Verbandsligateam in Bestbesetzung: (v.l.)
Mario Nock, Sabine Lepold, Juri Burbach, Eric Mabboudi und Uwe Hummel


und die Ersatzschützen: (v.l.) Sergej Burbach, Stephan Roß und Mario Kenngott