Herzlich Willkommen beim Sportschützenverein Leutesheim e.V.
Home / News Archiv Ergebnisse Mannschaften Vorstand / Kontakt Schützenhaus Lageplan Termine Sponsoren Links unser Dorf Email-Abo Email



aktualisiert am: 14.04.2017




Kehler Stadtpokal
Herzlich Willkommen beim Sportschützenverein Leutesheim e.V.

Schützenevent in Goldscheuer:
Die Kehler Schützenvereine trafen sich zum Stadtpokal 2009
Leutesheim verteidigt den Kehler Stadtpokal nur ganz knapp vor Kork

Kehl- Goldscheuer: Am 4.Dezember 2009 wurde wieder der alljährliche “Kehler Stadtpokal“ ausgeschossen. Seit 1999 treffen sich die Kehler Schützenvereine um unter sich den Stadtmeister auszurichten. Dies geschieht ausschließlich mit Luftdruckwaffen.Es muss in jeder Mannschaft eines jeden Vereines mindestens ein Luftgewehr beziehungsweise eine Luftpistole geschossen werden.
Damit der sogenannte Heimvorteil auf Dauer ausbleibt, wird der Stadtpokal jedes Jahr in einer anderen Ortschaft ausgetragen. Jede Mannschaft besteht aus fünf Schützen, die in Leistungsklassen eingeteilt werden.Sodass in jeder Gruppe je ein Schütze pro Verein an den Start geht. Gewertet wird nicht nach der Mannschaftsgesamtringzahl sondern nach Punkten, die in jeder Leistungsgruppe vergeben werden.
Gastgeber in diesem Jahr war der Schützenverein Goldscheuer.
Der SSV Leutesheim siegte, wie schon im Jahr zuvor, knapp mit 21 Punkten dicht gefolgt von Kork mit insgesamt 19 Zählern. Dritter wurde Bodersweier mit 16 Punkten vor Auenheim (10) und Gastgeber Goldscheuer (9). Die Leutesheimer Schützen zeigten hierbei sehr gute Leistungen. An den Start gingen für Leutesheim Mario Nock, welcher mit seinen 391 Ringen das beste Tagesergebnis hinlegte, desweiteren Eric Mabouddi (384), Stephan Roß (384), Nathalie Zier (386) und Dieter Keck unser Luftpistolenschütze mit 267 Ringen.Der Beste Königsschuss kam aus den Auenheimer Reihen, hier gewann Volker Hummel mit einem 84 Teiler, welchen er mit der Luftpistole erzielte.
Auch für das leibliche Wohl der fünf befreundeten Vereine wurde vom Gastgeber bestens gesorgt, so blieb man noch zum gemeinschaftlichen Abendessen und Pflegte die angenehme Kameradschaft unter den Schützen.

>> alle Ergebnisse <<