Herzlich Willkommen beim Sportschützenverein Leutesheim e.V.
Home / News Archiv Ergebnisse Mannschaften Vorstand / Kontakt Schützenhaus Lageplan Termine Sponsoren Links unser Dorf Email-Abo Email



aktualisiert am: 14.04.2017




Jahreshauptversammlung 2006
Herzlich Willkommen beim Sportschützenverein Leutesheim e.V.

Jahreshauptversammlung am 13. April 2006

Leutesheimer Schützen meist ganz oben auf dem Treppchen

Zur Jahreshauptversammlung des Sportschützenverein Leutesheim konnten die Mitglieder auf das erfolgreichste Sportjahr in der Vereinsgeschichte zurückblicken und erfreuten sich auf eine gut funktionierende Jugendarbeit.
Neuwahlen erbrachten geringe Veränderungen in der Vorstandschaft.


Die neu gewählten Vorstandsmitglieder des Sportschützenverein Leutesheim: (von links) Mario Kenngott, Dieter Keck, Stephan Roß, Manfred Hummel, Michael Knobloch, Jochen Keck, Jan Bösel und Uwe Hummel (es fehlt: Reiner Hummel)

Kehl-Leutesheim: (mk)  In seinem Geschäftsbericht konnte Vorsitzender Uwe Hummel zahlreiche Aktivitäten und Erfolge erwähnen. Er resümierte das zurückliegende Jahr und hob den guten Wirtschaftsbesuch und die gestiegenen Teilnehmerzahlen der Schützenwoche hervor, sowie die Vermietungen des Vereinsheims, welche die größten Einnahmequellen für den Verein darstellen. Das Schützenhaus und dessen Sanitären Anlagen kann auch im Zusammenhang mit dem dorfeigenen Grillplatz angemietet werden. In diesem Jahr liegen bereits sehr viele Nachfragen vor, so Hummel.
Er bedankte sich bei der Ortsverwaltung für die gute Zusammenarbeit und erwähnte hierbei einige gemeinsame Termine und Planungen, wie die angedachte Überdachung des angrenzenden Grillplatzes. Weiter berichtete Hummel, dass ein Antrag auf Fahrtkostenzuschuß für das Relegationsschießen zur 2. Bundesliga an die Stadt Kehl gestellt wurde, welcher derzeit in Bearbeitung ist. In diesem Zusammenhang wurde festgestellt, daß die Schützenvereine in der >Richtlinie zur Förderung der Vereinen der Stadt Kehl< vernachlässigt werden. Ziel ist es hier eine >Gleichstellung< zu den anderen Kehler Vereinigungen zu erreichen. Der Südbadische Sportschützenverband ist einer der größten Sportverbände, doch beim Verteilen des Kuchens der Stadt Kehl gehen die Schützen meist leer aus. "Dieser Leistungssport, welcher hier betrieben wird, sollte höher bewertet und anderen Freizeitsportarten gleichgestellt werden", erkannte auch Ortsvorsteher Ernst Kleinmann. "Die Jugendarbeit, welche auch im Schießsport sehr groß geschrieben und durch Leistung auf Meisterschaften bestätigt wird, muß besser bezuschusst werden", so Kleinmann.
Schriftführer Mario Kenngott gab in seinem Tätigkeitsbericht einen chronologischen Rückblick des zurückliegenden Vereinsjahres mit dessen Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen. Er ging dabei auch auf besprochene Themen der Vorstandsitzungen näher ein.
>> erfolgreichstes Sportjahr <<
Überwiegend Positives hatte Sportwart Stephan Roß zu berichten. Auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene wurden zahlreiche Meistertitel erzielt, insbesondere mit der Armbrust, dem Luft- und Kleinkalibergewehr.
Der Höhepunkt nicht nur im vergangenen Sportjahr, sondern der gesamten Vereinsgeschichte, war der dritte Platz der Luftgewehrmannschaft in der Verbandsliga und die Teilnahme am Aufstiegsschießen zur 2. Bundesliga. Bei diesem Relegationsschießen konnten die Leutesheimer sehr gute Ergebnisse erzielen, haben den Aufstieg allerdings knapp verpasst.
Weiter berichtete Roß über Teilnahmen an verschiedenen Pokalturnieren. So wurde der Kehler Stadtpokal zum siebten mal in Folge gewonnen. Auch der Kreispokal ging nach Leutesheim und beim Bezirkspokal erzielte man ersatzgeschwächt den dritten Platz.
Mit dem >>Meisterschützenabzeichen des Deutschen Schützenbundes<< konnte er Uwe Hummel und Mario Nock auszeichnen. Diese beide Schützen hatten die Bedingungen des DSB für dieses Abzeichen im Sportjahr 2005 erfüllt.
Auch auf eine gute Jugendarbeit wird beim SSVL sehr großen Wert gelegt. Jugendleiter Mario Nock konnte von einer soliden Zahl Jugendlicher berichten, welche bereits erfolgreich an Wettkämpfen teilnehmen. Die vielen Erfolge sind insbesondere auf Uwe Hummel zurückzuführen, der sich mit sehr viel Engagement für die Jugend einsetzt und in Besitz der Jugendleiter-Basislizenz ist, welche künftig für das Betreuen der Jugendlichen unumgänglich ist.
Daß diese viele Aktivitäten und Meisterschaftsteilnahmen nicht spurlos an der Kasse vorübergegangen sind ließ Kassenwart Manfred Hummel in seinem Kassenbericht verklingen. Dennoch konnte ein stattlicher Gewinn erwirtschaftet werden, der den Verein positiv in die Zukunft blicken lässt. Die Versammlung erteilte ihm, sowie der gesamten Vorstandschaft, einstimmig Entlastung.
>> Neuwahlen ergaben geringe Veränderungen in der Vorstandschaft <<
Das Amt des Wahlleiters nahm Ortsvorsteher Ernst Kleinmann an. Bei dieser Gelegenheit lobte der Rathauschef die Leistungen der Schützen und überbrachte auch Dank und Anerkennung im Namen der Gemeinde und des Ortschaftsrates. Der Verein sei nach wie vor ein exzellentes Aushängeschild für Leutesheim, so Kleinmann. Insbesondere erfreute er sich darüber, dass der Schützenverein es schafft so viele auswärtige Schützen zu integrieren, die mit Freude am Leutesheimer Vereinsleben teilnehmen: speziell auch Schützen aus dem Ausland, wie Frankreich fühlen sich in Leutesheim sehr wohl, betonte der Ortsvorsteher.
Bei den Neuwahlen wurde Uwe Hummel einstimmig in seinem Vorstandsposten bestätigt. Zum zweiten Vorsitzenden wurde Jochen Keck wiedergewählt. Auch Kassierer Manfred Hummel, Sportwart Stephan Roß und Schriftführer Mario Kenngott wurden wiedergewählt.
Mario Nock gab das Amt des Jugendleiters ab und wurde aus der Vorstandschaft verabschiedet. Dieser Posten wurde nicht mehr besetzt, Uwe Hummel fungiert nun aufgrund seiner Ausbildung auch als Jugendtrainer und wird dabei von vielen Vereinsmitgliedern unterstützt. Dieter Keck, Reiner Hummel, Jan Bösel und Michael Knobloch sind Beisitzer. Thomas Weislogel und Thomas Schneider wurden zu neuen Kassenprüfern bestimmt.

>> hier gibt es mehr Info über die Vorstandschaft <<